Aus der Praxis –
für die Praxis

Buchvorstellung: Bewegung und Lernen. Konzept und Praxis Bewegter Schulen

Buchbesprechung: „Bewegung und Lernen – Konzept und Praxis Bewegter Schulen"
Brägger, Hundeloh, Posse, Städtler

 

Im Hinblick auf den bundesweiten Ausbau der Ganztagsschulen und der damit einhergehenden längeren Verweildauer von Schülern und Schülerinnen in den Bildungseinrichtungen, sowie der Ausbreitung von Bewegungsmangelkrankheiten und der Zunahme von bewegungsarmen Aktivitäten in der Freizeit, ist es zwingend notwendig Konzepte, wie das der Bewegten Schule, zu implementieren. Dieses kann dazu beitragen, dass die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen während der Schulzeit bewegungsfreudiger und damit insgesamt gesundheitsförderlicher gestaltet werden kann.
Brägger, Hundeloh, Posse und Städtler setzen sich in ihrem 2017 erschienenen Werk „Bewegung und Lernen – Konzept und Praxis Bewegter Schulen" ausführlich mit der Idee der Bewegten Schule auseinander und beleuchten diese in drei Hauptteilen aus verschiedenen Blickwinkeln.
Teil eins des Buches beschäftigt sich mit Konzepten und Beweggründen für Bewegte Schulen. In drei gut gegliederten Unterkapiteln erfährt der Leser alle Hintergrundinformationen, die eine Implementierung des Konzepts der Bewegten Schule rechtfertigen. So werden neben allgemeinen Erläuterungen zum Thema und Begründungen für dessen Umsetzung auch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus diesem Themenbereich verständlich zusammengefasst.
Der zweite Teil der Herausgabe versorgt den Leser umfangreich mit Praxisbeispielen und Anregungen, die zu einer erfolgreichen Veränderung der jeweiligen Schule beitragen können. Nachdem eine Einführung in die drei Handlungsfelder der Bewegten Schule - „Lehren und Lernen", „Lern- und Lebensraum Schule" und „Steuern und Organisieren" - erfolgt, werden diese in den nachfolgenden Unterkapiteln ausführlicher beleuchtet.
Neben Informationen bzgl. eines Schulentwicklungsprozesses versorgt der dritte Teil des Werks den Leser mit konkreten Portraits dreier Beispielschulen aus Österreich und Deutschland, die das Konzept der Bewegten Schule bereits erfolgreich umsetzen und Ausschnitte aus ihrem Schulleben genauer aufzeigen. Ein abschließender Part bietet die Möglichkeit sich weiter mit dem Thema der Bewegten Schule auseinanderzusetzen und zeigt hierfür hilfreiche Literatur sowie Websites und Projekte auf, die sich ebenfalls mit dem Konzept befassen.
Mit seiner DinA4-Größe und einer Seitenzahl von 303 Seiten erscheint einem das Werk auf den ersten Blick als sehr mächtig. Beim Durchstöbern des Inhaltsverzeichnisses stellt man jedoch schnell fest, dass die einzelnen Teile über Unterkapitel nach einem durchschaubaren roten Faden gegliedert sind und es einem daher ermöglichen ohne Verständnisprobleme an den Stellen des Buches anzusetzen, die individuell interessant oder relevant für einen selbst erscheinen.
Bunt abgedruckte Bilder, hilfreiche Illustrationen, sowie immer wieder im Text auftauchende verständliche Tabellen oder Zusammenfassungen erweisen sich als hilfreiche Gestaltungselemente, die eine gute Übersicht gewährleisten und auch die hohe Seitenanzahl des Buches mehr als rechtfertigen.
Während viele Literaturangebote ausschließlich theoretische Informationen und wenig Input in Form von Bildern oder Abbildungen liefern und damit den Leser bzgl. der praktischen Umsetzung etwas im Regen stehen lassen, ist in diesem Werk das Gegenteil der Fall. Im Verlauf des Buches wird der Leser zunehmend mit praktischen Anregungen und Vorgehensweisen zur Implementierung der Idee der Bewegten Schule versorgt. Hierbei betont das Autorenteam korrekterweise, dass die jeweiligen Tipps und aufgeführten Beispiele nicht in Stein gemeißelt sind und an die individuellen Voraussetzungen jeder einzelnen Schule angepasst werden müssen.


Trotz des „Hungers" nach detaillierter Hilfestellung und Anregungen für die Umsetzung in die Praxis, ist der erste Teil des Buches, der sich hauptsächlich mit Konzepten und Begründungen für die Bewegte Schule auseinandersetzt, absolut empfehlenswert. In verständlicher Sprache wird hier dem Leser sehr schlüssig die Notwendigkeit von bewegtem Unterricht näher gebracht.
Brägger, Hundeloh, Posse und Städtler erweisen sich auf dem Gebiet der Bewegten Schule als Experten und bringen ihre jahrelange Erfahrung und ihr Wissen auf diesem Gebiet verständlich und auf eine kurzweilige Art und Weise in dieses Werk mit ein. Hierbei bedienen sie sich u.a. auch an Beiträgen weiterer Experten und Expertinnen aus unterschiedlichsten Bereichen, welche das Buch, im Themenbereich Bewegte Schule, zu einem allumfassenden Werk machen.


Die Idee der Bewegten Schule wird somit aus den unterschiedlichsten Perspektiven heraus beleuchtet und hebt sich dadurch von anderen Werken, die sich mit diesem Konzept auseinandersetzen, ab.
Insgesamt lässt das das vorliegende Werk keine Fragen zum Thema Bewegte Schule offen. Es spricht sowohl Schulleitungen, Lehrkräfte, Pädagogen aber auch andere Interessierte gleichermaßen an und liefert eine gute Hilfestellung und Unterstützung für eine bewegungsorientierte Schulentwicklung und die Implementierung der Idee des bewegten Schullebens. Es zeigt auf, dass der Weg hin zu einer bewegten und damit einhergehend auch gesunden Schule vielseitig, langwierig, aber vor allen Dingen auch lohnenswert sein kann und stellt damit eine große Bereicherung dar.

Weitere Informationen sowie eine Leseprobe finden Sie hier.

 

Verfasserin: E.Reuschel

 


Seite drucken Zum Seitenanfang
Bewegte Schule empfehlen:

Projektpartner:

Techniker Krankenkasse | TK Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen Landessportbund Niedersachsen e.V

Kooperationspartner:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e.V. (BAG)
© 2017 Bewegte Schule – Gesunde Schule Niedersachsen