Bewegung fängt im Kopf an

Handlungsfeld "Lehren und Lernen"

Anregungen für mehr Bewegung im Unterricht

Handlungsfelder »Unterrichtsqualität«



Wie kann Lernen durch bewegende und bewegungsbegleitende Aktivitäten für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte motivierender und wirkungsvoller gelingen?

  • Durch beteiligende Arbeitsformen und Methoden die Selbsttätigkeit der Schülerinnen und Schüler fordern
  • mit Freiarbeit, Wochenplanarbeit und Projektlernen sowie Lern- und Arbeitstechniken, die Team- und Kooperationskompetenz ausbilden
  • außerschulische Experten einbeziehen
  • Bewegungspausen zur Rhythmisierung des Unterrichts und tägliche Bewegungszeiten einplanen, dabei die Serviceleistung des Sportunterrichts hinsichtlich Spiel- und Bewegungsideen nutzen
  • Organisations- und Unterrichtsformen ritualisieren, z. B. Sitz- und Stehkreis, Klassendienste, Signale, Ablaufpläne für Tages- und Wochenverläufe
  • Wechsel der Unterrichtsorte vornehmen
  • sinnesaktives Lernen zur Steigerung der Wahrnehmungs-, Konzentrations- und Lernleistung bevorzugen
  • Lernleistungen anerkennen und vielfältige Formen der Lernzielüberprüfung erproben
  • Gestik, Mimik und Körpersprache beim Präsentieren von Ergebnissen verstärkt einsetzen
  • Sitzordnungen flexibel gestalten und häufiger wechseln
  • Sitzhaltungen verändern, Lernen im Stehen oder Liegen zulassen
  • durch klassenbezogene Regelungen und Rituale einen verlässlichen Rahmen für störungsarmes Lernen sichern

Seite drucken Zum Seitenanfang
Bewegte Schule empfehlen:

Projektpartner:

Techniker Krankenkasse | TK Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen Landessportbund Niedersachsen e.V

Kooperationspartner:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e.V. (BAG)
© 2017 Bewegte Schule – Gesunde Schule Niedersachsen